DIE SUMME DER EINZELNEN TEILE

Veröffentlicht von: am 30. September 2011

Kulturhofkeller Villach.

Wo wir sind? In der Lederergasse, direkt gegenüber vom Sexy Labyrinth! – Anfangs war das die häufigste Beschreibung des Kulturhofkellers. Das war die Zeit der langen Arbeitstage und –nächte und der unvermeidlichen Pizzalieferungen. Noch heute, jetzt da wir öfter die Frage „Was macht ihr hier?“ von vorbei schlendernden Touristen beantworten müssen, schwingt diese nervenaufreibende und kräftezehrende Zeit in der Antwort mit. Der Clingkeller war in der Hochphase der Partygastronomie der Lederergasse ein In-Lokal und davor ein Pferdestall, das ist allerdings schon etwas länger her. Damals war der Clingkeller auch noch kein solcher sondern im Erdgeschoss angesiedelt, bevor ihn die Drau um eine Etage versetzte. Gleich ihm gegenüber war ein Badehaus, dessen urkundliche Erwähnung anscheinend interessanter war. Und auch jetzt noch dient das Badehaus des 21. Jahrhunderts als Beschreibung zur Auffindung dieser einmaligen Lokalität.

Heute – mehrere Tausend gemeinnützige Arbeitsstunden, 15 Buchhaltungsordner, fünf Vertragsversionen und endlose Stunden Gespräche über was wir sind, was wir wollen, wie wir das schaffen und warum wir das alles machen – später, müssen wir am Telefon nicht mehr erklären wo unsere Pizzabestellung hingeliefert werden soll. Der freundliche Pizzabote am anderen Ende des Telefons erklärt uns, dass diese Adresse zum Kulturhofkeller gehört! Einem neuen tollen Projekt in der Lederergasse, das für alle Sparten der Kultur Aufführungsort sein soll, mit einem außergewöhnlichen Team im Hintergrund, das für dieses große und wichtige Projekt ehrenamtlich arbeitet.

Warum wir das machen? Keine Ahnung! Aber wir glauben daran, dass es wichtig ist und dass es an der Zeit ist. Es ist unsere Zeit! Statt immer wieder auf‘s Neue festzustellen, dass in einer Großstadt mehr geboten wird, haben wir beschlossen, die Großstadt im Kleinen zu uns zu holen. Dabei geht es nicht nur um große und namhafte Veranstaltungen oder Künstler, dabei geht es um die große Chance Möglichkeiten zu eröffnen. Ein Aufführungsort, ein Kulturzentrum, offen für alle Sparten der Kultur und Menschen, die sie genießen oder ausüben möchten. Mit niedrigen Miet- sowie Eintrittspreisen dank der Hilfe von Förderern und Sponsoren, und einem Programm, das bereits im Oktober, unserem fünften Monat, mit 22 Veranstaltungstagen aufwartet. Und weil es Spaß macht!!!

Der Kulturhofkeller ist eine einmalige Lokalität. Er besticht nicht nur durch seine Innenstadtlage, dem traumhaften Innenhof in verschlafener Märchenschloss-Optik, einem großen, leicht verzweigten Keller mit altem Gemäuer und Technik auf einem hohen Standard, sondern auch durch sein abwechslungsreiches Programm und die aufgeschlossene Ideologie des Kulturhofkeller-Teams. Denn dieser Ort soll Künstlern und Künstlerinnen, Musikern und Musikerinnen, Veranstaltern jeder Art, Publikum und auch dem Team ein Ort der Freiheit sein. So besticht nicht nur die bisherige Palette der Kulturhofkeller internen Veranstaltungen – Openstage:Musik, Openstage:Literatur, Openstage:Theater, Kulturhofkeller:Dialoge, Kulturhofkeller:Sommerkino, Kulturhofkeller:Spieleabend – sondern auch die Palette der externen Veranstalter – von kleineren Vereinen aus Villach – Drauklang, Strait, a.c.m.e,-, Special Symbiosis, VADA, Southbeat, Damensalon, BSV Donau und vielen mehr – bis zu namhaften externen Veranstaltern wie der Langen Nacht der Museen, Cocon Theater, Turrini auf Tour, FM4 Im Sumpf, u.v.m. Womit sich zeigt, dass der Grundgedanke des Projektes – einen Raum zu schaffen in dem sämtliche Formen der Kultur stattfinden können – aufgegangen ist! Der Kulturhofkeller Villach bietet aber noch viel mehr. Gerade eben genieße ich die Ruhe im malerischen Innenhof. Da und dort wuchern Pflanzen aus Ecken, der Steinboden ist an manchen Stellen aufgerissen und der riesige Lindenbaum verliert das ganze Jahr über unaufhörlich Blätter. Zwischendurch passiert‘s, dass Wasser in den Keller rinnt oder die Sicherung fliegt, manchmal hat sich eine Tür verzogen und lässt sich nur mehr mit Gegenwehr schließen. Das alles gehört zum Kulturhofkeller, dem nicht perfekten aber heimeligen Kulturzentrum, in dem sich jeder wohl fühlen kann, Kunst mit Gaffa an die Wand geklebt sein darf und Hochkultur auf Subkultur prallt, dessen Betreiber – ein fünfköpfiges Team bestehend aus Simone Dueller, Martin Dueller, Daniela Lindhuber, Martin Prohinigg und Markus Simonitsch – einen sehr weit gefassten Begriff von Kultur haben. Und die kleine graue Katze die durch den Hof streift, auf der Suche nach in der Linde versteckten Singvögeln, manchmal auch auf der Flucht vor schallendem Kinderlachen, und sich dann irgendwo dazwischen niederlässt und „Papageno“ lauschend in einen leichten Schlaf döst.

Solch ruhige Momente können in der Lederergasse genossen werden während das Team bereits am Dezember-Programm tüftelt, dem letzten Monat dieses und somit des ersten Jahres des Kulturhofkellers. Einen großen Tusch und kleine brilliante Momente soll es geben, soviel sei schon verraten. Auch an Neuerungen und Verbesserungen für das Jahr 2012 wird bereits gefeilt, denn die ein oder andere Fläche dieses großen Stadthauses samt seines Innenhofes gilt es noch nutzbar zu machen. Das Puzzle Kulturhofkeller ist noch nicht fertig gebaut und die Energiereserven des Teams sind noch immer prall gefüllt!

 

Der Kulturhofkeller

… ist ein autonomes Kulturzentrum in der Villacher Altstadt und das Erste in Kärnten allgemein.
…  und sein Programm sind so divers wie das Team und die österreichische Kulturlandschaft.
… und das Monatsprogramm lassen sich auf facebook und auf www.kulturhofkeller.at stalken.
… bietet allen Sparten der Kultur eine Bühne.
… hat den Leitspruch „Die Summe der einzelnen Teile“ gewählt, weil der Kulturhofkeller kein großes Ganzes ist, sondern aus vielen kleinen und größeren, auffälligen und versteckteren Teilen besteht und jeder einzelne Künstler und Zuschauer sich in die Summe als Teil einfügt :)

Externe Links:
www.kulturhofkeller.at