Typisch ich, … oder doch nicht!?

Veröffentlicht von: am 31. August 2010

Typisch ich, … oder doch nicht!?


Lifestyle – neben vielen neuen aktuellen Wortschöpfungen das Zauberwort, um den heutigen Lebensstil zu beschreiben. Die Gesellschaft ist bemüht sich in Sachen Lifestyle immer wieder auf Neues einzustellen – natürlich um immer up to date und trendy zu sein. Lifestyle umfasst alle Bereiche unseres Lebens – ob wir es wollen oder nicht. Es wird gearbeitet, um sich Einiges an Lifestyle leisten zu können.

Vom Kosmetikinstitut zum Brunch

Die Kosmetikindustrie boomt. Alles wird getan, um den Alterungsprozess der Haut zu verzögern – ob von Frau oder Mann. Straffe Gesichtszüge und Schönheitschirurgen haben Hochsaison. Nur so ist man noch lieber in der Szene unterwegs und jagt dann noch lieber von einem Event zum nächsten. Gut und genussvoll essen reicht schon nicht mehr – Erlebnisgastronomie oder exotisch ausgefallene Restaurants mit dem besonderen Etwas müssen es sein. Wer etwas auf sich hält trifft sich zum Brunch, zur After-Work-Party oder zum Chill-Out.

Stars als Modeberater – dein Fernseher, dein Lebenshelfer
Promis und Stars kreieren und verkaufen ihre eigene Mode.Kein Wunder, wir wollen solche Stilvorbilder. Stilberatung ist heute ein riesiges Geschäft. Interessanterweise hat das viele Bemühen um mehr Stil vor allem Eins bewirkt: Die Menschen werden sich immer ähnlicher, sie gleichen sich gar bis auf so manche Tattoos an den verschiedensten Körperstellen. Die Seitenblicke-Gesellschaft zeigt Frau/Mann die neuesten Trends in Sachen Mode und welcher Designer gerade „in“ ist.
Skydiving oder Eisklettern
Trendsportarten werden erfunden oder noch aufregender gestaltet, um neue Erlebnis- und Abenteuerwelten jenseits der tatsächlichen Realität erleben zu können. Neue körperliche Herausforderungen werden gesucht. Tennis, Golf oder Reiten ist zu langweilig. Es muss schon mehr körpereigenes Morphin ausgeschüttet werden, sei es beim Cliffdiving,  Bungee Jumping oder beim Polo. Oder vielleicht im nächsten Jahr mit dabei beim Ironman?

Produkte, die Gefühle wecken
Um dem Lebensgefühl des modernen Verbrauchers Rechnung zu tragen, erhalten immer mehr Produkte, bei denen bisher der Nutzen im Vordergrund stand, einen modischen Accessoire-Charakter. Aber auch immer mehr Designobjekte sollen nicht nur schön sein, sondern beim Betrachter Gefühle wecken. Design und Emotion: Schwebende Lampen, tierische Handtuchhalter und leckende Stühle.

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, das Geschäft mit Lifestyle und allem was dazu gehört, blüht und erfindet täglich neue Bereiche. Manchmal kann es aber sein, dass bei dieser unüberschaubaren Palette von Angeboten eine lebenswerte Balance nicht mehr gefunden wird. Depression oder Burn Out werden ebenfalls zu neuen Lifestyle-Begriffen. Vielleicht begnügen wir uns dann wieder mit einem Urlaub auf „Balkonien“ oder einem gemütlichen Frühstück im eigenen Garten.

Und trotzdem …
Man verbindet mit dem Thema Lifestyle und Mode ein positives Lebensgefühl. Lifestyle und Mode tragen in der Gesellschaft dazu bei, Lebensqualität zu steigern. Sei es die Suche nach dem passenden Outfit für die nächste Party, dem ultimativen Design-Objekt für die eigenen vier Wände oder die Suche nach der besonderen körperlichen Herausforderung – Lifestyle macht glücklich!

Lifestyle Lieblinge
Dirndl: Endlich wieder mal ein Kleidungsstück, das ohne das Attribut „Trend“ auskommt. Während in immer mehr Designerkollektionen Details aus der Tracht Einzug halten, sollte man selbst auf das ganze Paket setzen.
Das  iPhone: ultimativ verzaubert von der Magie des schicken Designs und der spielend leichten Bedienung.
Ohrenkino: Ob Langstreckenflug, stundenlanger Zug-Trip oder eine schier unendliche Autofahrt – Hörbücher verschönern jede Reise.
Garten Eden: Urlaub auf „Balkonien“, aber ein trendy roof top garden sollte es  schon sein.
Immer wieder Jeans: Mit Jeans ist es wie mit Männern. Wir verlieben uns in ein passendes Modell und schwören ewige Treue ….bis ein neuer Traum-Typ auf Tuchfühlung gehen darf.
Fingerfood: Was stört auf jeder Party? Der Teller samt Nudelsalat und Besteck in der Hand. Die Lösung: Fingerfood!
Höhentraining: Urlaub in den Bergen – nicht nur im Winter. Klare Luft atmen und faszinierende Natur genießen.
Barcelona: Lifestyle pur, nicht nur in Bezug auf Mode, Architektur und Gastronomie.